OS-Mannschaftswettkämpfe

An drei Wettkampftagen fanden die diesjährigen Mannschaftswettkämpfe der P-Stufen in Tettnang, Ailingen und Bad Wurzach statt. An dieser Stelle sei gleich einmal ein herzlicher Dank den ausrichtenden Vereinen gesagt. Aus 17 Vereinen des Turngaus kamen die Mannschaften der verschiedenen Altersklassen.

Bei den Jüngsten in der F-Jugend (Jahrgang 2011) nahmen drei Mannschaften teil. Die TSG Ailingen konnte zwei Tageswertungen für sich entscheiden, der TV Weingarten eine. Auf dem dritten Rang landete jeweils die TSG Leutkirch. Dies bedeutete in der Endabrechnung den Gesamtsieg für die Ailinger Mädchen vor den Turnerinnen aus Weingarten und Leutkirch.

Das größte Teilnehmerfeld (18 Teams) startete in der E-Jugend. Die 8- und 9-jährigen Mädchen durften Übungen bis zur P5 turnen. Die Turnerinnen des TV Weingarten 1 siegten an den ersten beiden Wettkampftagen, damit war ihnen auch der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Dahinter allerdings ging es eng zu. Vor allem die TSG Ailingen und der TV Eisenharz, aber auch die Teams aus Ravensburg und Bad Waldsee wollten ein Wörtchen bei der Vergabe der beiden verbliebenen Podestplätze mitreden. Mit Platz 3, 2 und dem Tagessieg am letzten Wettkampftag konnte sich die TSG Ailingen schließlich den Silberplatz sichern. Für den TV Eisenharz reichten die Plätze 2 und 3 aus den beiden ersten Tagen für Bronze. Knapp dahinter folgten die Mädchen aus Ravensburg, Weingarten 2 und Bad Waldsee.

In der D-Jugend gingen 16 Mannschaften an den Start. Hier lieferten sich vorne die beiden Mannschaften aus Friedrichshafen mit den beiden Teams aus Ravensburg einen engen Kampf. Konnte der TSB Ravensburg 1 am ersten Tag vor der zweiten Ravensburger Mannschaft noch gewinnen und die beiden Friedrichshafener Mannschaften auf Rang drei und vier verweisen, drehten die Häfler Turnerinnen das Ergebnis am zweiten Wettkampftag um. Es siegte Friedrichshafen 1 vor Friedrichshafen 2, gefolgt von Ravensburg 1 und Ravensburg 2. Die Entscheidung musste daher der letzte Wettkampftag bringen. Ganz knapp konnte in Bad Wurzach die 2. Mannschaft aus Friedrichshafen triumphieren. Nur 0,4 Punkte dahinter landete der TSB Ravensburg 1 auf Rang zwei. Die Mädchen aus Ailingen konnten sich auf Rang drei turnen vor Ravensburg 2 und Friedrichshafen 1. In der Summe der beiden besten Tagesergebnisse durften sich die Turnerinnen der TS  Friedrichshafen 2 damit über den Gesamtsieg freuen vor der TS Friedrichshafen 1. Die Mädchen des TSB Ravensburg 1 hatten die gleichen Platzpunkte, allerdings die niedrigere durchschnittlich geturnte Punktzahl und belegten daher Rang drei.

Neun Teams zeigten in der C-Jugend Übungen bis zur P7. Auch hier musste der letzte Wettkampftag die Entscheidung bringen, nachdem der Sieger einmal Ravensburg und einmal Ailingen hieß. Um den dritten Platz kämpften die TS Friedrichshafen und der FV Altheim. Bei gleicher Platzpunktzahl entschied auch hier die durchschnittlich geturnte Punktzahl über den Gesamtsieg: die TSG Ailingen freute sich über den zweiten Goldpokal. Der TSB Ravensburg belegte Rang zwei und der FV Altheim freute sich nach dem Tagessieg am letzten Wettkampftag über den dritten Gesamtplatz.

Die offene Altersklasse dominierte der TSV Reute. Die Turnerinnen gewannen die ersten beiden Wettkampftage klar. Dahinter kämpften gleich vier Vereine um die weiteren Pokale und an jedem Wettkampftag gab es eine andere Rangfolge. Schlußendlich konnte der SV Tannheim durch den Tagessieg in Bad Wurzach den zweiten Platz sichern vor der TG Bad Waldsee auf Platz drei. Knapp dahinter landeten die TSG Ailingen und der TV Eisenharz. Auch hier waren neun Teams gestartet.

Zu den Ergebnissen

Pokalturnen LK (Kür)

In Kressbronn fanden am 28. April die Gaumeisterschaften der verschiedenen LK-Stufen sowie das Pokalturnen der Gau- und der Nachwuchsliga statt. Der TV Kressbronn sorgte in bewährter Manier für eine schöne Wettkampfatmosphäre und einen reibungslosen Ablauf.

Drei Vereine schickten ihre Turnerinnen im Alter von 9 bis 12 Jahren in der Nachwuchsliga im ersten Durchgang an die vier Geräte und die  Mädchen hatten viel Spaß. Schließlich ist dieser Wettkampf für viele der erste Kürwettkampf ihrer Turnkarriere. In der Leistungsklasse 2 standen  sich der TSB Ravensburg und der TV Weingarten gegenüber. Nach einem spannenden Wettkampf freuten sich die Turnerinnen aus Ravensburg  (Pauline Spörl, Hannah Winkler, Mila Köpke, Leni Kleinheinrich, Inga Silja Diehm, Lisann Mayer, Alina Sprung) schließlich über den Pokal-Sieg und  den Gaumeister-Titel vor den Mädchen aus Weingarten. Beste Einzelturnerin war Hannah Lunge vom TV Weingarten.

Auch in der Leistungsklasse 3 setzte sich eine Mannschaft aus Ravensburg durch. In der Besetzung Enya Koller (sie war beste Einzelturnerin  dieser Leistungsklasse), Sarah Bendel, Jule Katharina Sprung, Lucy Steiner, Emilia Giulia Varlese, Inga Bestian und Mascha Zintgraf konnte sie sich vor den beiden Mannschaften aus Kressbronn den Sieg und Titel sichern.

Im zweiten Durchgang traten die Turnerinnnen der Gauliga aus sieben verschiedenen Vereinen in drei Leistungsklassen an die Geräte. In der  Leistungsklasse 1 hatte lediglich der TV Weingarten gemeldet. Mia Niederberger (mit 51,10 Punkten beste Turnerin), Emilie Pescheck, Catharina  Best, Augustine Pescheck, Silja Dent und Luise Traudt freuten sich trotz fehlender Konkurrenz über einen schönen Pokal und den Titel  „Gaumeister“.

In der Leistungsklasse 2 kämpften sieben Mannschaften um den Sieg. Das oberste Treppchen durfte schließlich die Mannschaft des FV Altheim mit Tabea Götz, Franka Strang, Annika Kocher, Annika Selig, Lea Vogel, Marie und Luisa Remensperger und Isabel Schneider besteigen. Sie siegten mit vier Punkten Vorsprung vor dem TSB Ravensburg und der ersten Mannschaft des TV Eisenharz. Beste Einzelturnerin dieser Leistungsklasse war Tabea Götz vom FV Altheim.

In der Leistungsklasse 3 hatte mit dem TV Kressbronn ebenfalls nur eine Mannschaft gemeldet. Celine Stauber, Franziska Stehle, Sanja Bär, Estella Linhart, Theresa Pfanner, Mirjam Gauger und Verena Völz freuten sich über 131,90 Punkte, einen schönen Pokal und den Sieg bei den Gaumeisterschaften.

Zu den Ergebnissen

Gaufinale P-Stufen (Einzel und Mannschaft)

Der TSV Reute war Anfang März Gastgeber der oberschwäbischen Meisterschaften der Turnerinnen im Pflichtprogramm. Mehr als 200 Turnerinnen aus 14 Vereinen nahmen in den verschiedenen Altersklassen ab 7 Jahren teil. Die acht Einzeltitel gingen an Turnerinnen aus sechs verschiedenen Vereinen, die vier Mannschaftstitel verteilten sich auf vier Vereine.

In der jüngsten Altersklasse, der F-Jugend, gewann Camilla Zapata Guerra vom TV Weingarten vor den beiden Ailingerinnen Mathilda Schmidt und Linda Frerich. Auch in der E 8 kam die Siegerin aus Weingarten: Milena Kleyus verwies ihre Mannschaftskameradin Amina Alickovic und Lara-Sophie Heiß von der TG Bad Waldsee auf die Plätze zwei und drei. Im größten Teilnehmerfeld der E 9 mit 42Turnerinnen gewann Marie Teiber vom TV Eisenharz vor Elena Döbele aus Weingarten und Yolanda Jocham von der TSG Ailingen.

Die Mannschaftswertung der E-Jugend ging an den TV Weingarten vor den Mädchen der TG Bad Waldsee knapp gefolgt von der TSG Ailingen.

Die Jahrgangsbeste der D 10 kommt von der TS Friedrichshafen: Sophie Jankowiak setzte sich knapp mit 0,2 Punkten Vorsprung vor Anna  Brauchle (Weingarten) durch. Auf Rang drei folgte Anna Fricker (Friedrichshafen). Ebenfalls ein großes Teilnehmerfeld mit 40 Turnerinnen startete bei den 11-Jährigen. Hier siegte Maria Merk von der TS Friedrichshafen vor Vera Teiber (Eisenharz) und Hannah Lunge (Weingarten).

Die Mannschaftswertung der D-Jugend ging an die Friedrichshafener Turnerinnen vor den Mädchen aus Weingarten und der zweiten Mannschaft  der Turnerschaft.

In der C-Jugend 12 Jahre konnte sich Rosalie Baumgartner (Ailingen) ganz knapp vor Eva-Maria Netzer (Eisenharz) und Pauline Spörl  (Ravensburg) durchsetzen. Ähnlich knapp war die Entscheidung bei den 13-Jährigen, trennten die ersten Drei doch lediglich 0,3 Punkte. Siegen konnte hier Samanta Roksana Marzec vor Hannah Madlener (beide TSV Reute) und Julia Abt (Ailingen). Die ältesten Teilnehmerinnen in der offenen Klasse zeigten Übungen bis zur P9 und erzielten teils hohe Wertungen für technisch saubere Übungen. Das oberste Treppchen durfte am Ende Franka Strang vom FV Altheim vor Clara Guntermann (SV Tannheim) und Tabea Götz (ebenfalls FV Altheim) besteigen.

Der Mannschaftsmeister in der C-Jugend heißt TSG Ailingen. Dahinter platzierten sich der TSB Ravensburg und der FV Altheim auf den Plätzen zwei und drei. In der offenen Altersklasse gewann der Hausherr TSV Reute klar vor dem SV Tannheim und dem TSV Tettnang.

In jeder Altersklasse sind die jeweils ersten sechs Einzelturnerinnen für das Bezirksfinale des STB am 12. Mai in Biberach startberechtigt. Bei den  Mannschaften qualifizierten sich die ersten drei jeder Altersklasse. Hier findet die Landesqualifikation am 20. Oktober in Straubenhardt statt

Zu den Ergebnissen

.